Archiv des Autors: Antonina Werthmann

Eingeladener Vortrag von Prof. Anette Frank auf dem EvSem2018 Workshop

Am 10. November 2018 hielt Anette Frank einen eingeladenen Vortrag im Rahmen des Event Semantics Workshop 2018 (EvSem2018, am 9. /10. November 2018) mit dem Titel “Resolving Abstract Anaphors in Discourse — Uphill Battles with Neural Networks and Automatic Data Generation”. Der Workshop wurde von dem HULC Lab der Universität Heidelberg organisiert.

Studentische Hilfskraft in Computerlinguistik (IDS, Mannheim)

Stellenausschreibung

Am Leibniz-WissenschaftsCampus „Empirical Linguistics and Computational Language Modeling“ – einem Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Institut für Deutsche Sprache (IDS, Mannheim) und dem Institut für Computerlinguistik der Universität Heidelberg – ist zum 1. Februar 2019 eine Stelle als

ungeprüfte/geprüfte (BA) studentische Hilfskraft

mit 40 Stunden / Monat zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.08.2019 befristet. Eine Verlängerung bis 31.12.2019 ist möglich.

Anforderungen:

  • Laufendes Studium der Computerlinguistik
  • Programmierkenntnisse in einer Skriptsprache (vorzugsweise Python) und Java
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Interesse an linguistischen Fragestellungen
  • Grundkenntnisse in Sentimentanalyse und der Erkennung von Hate Speech wären wünschenswert, sind aber nicht zwingend erforderlich
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten

Aufgaben:

  • Manuelle Annotationsaufgaben
  • Assistieren beim Durchführen von Crowdsourcing Experimenten
  • Extraktion von Rohdaten aus Twitter und ähnlichen Social-Media Plattformen
  • Allgemeine Hilfskrafttätigkeiten

Arbeitszeit:

  • 40 Stunden im Monat

Vergütung:

  • Zt.: € 10,01 / Std. (ungeprüft)
  • Zt.: € 11,64 / Std. (mit BA-Abschluss)

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen (inklusive Lebenslauf und ggf. BA-Zeugnis o.Ä.) sind an Prof. Dr. Andreas Witt und Dr. Michael Wiegand in elektronischer Form (PDF-Format) unter applications_lwc@cl.uni-heidelberg.de zu richten.

Bewerbungsschluss ist der 31.12.2018.

Öffentlicher Vortrag von Maria Becker im InFoDiTex Forum

Am 22. Oktober, um 18:15, hält Maria Becker im Rahmen des Interdisziplinären Forums digitaler Textwissenschaften (InFoDiTex) einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Detecting Controversial Concepts within Discourses Using Quantitative Methods“.

Abstract:

We investigate a corpus of 72.000 German newspaper articles on climate change by applying quantitative methods such as keyword analysis or semantic tagging in order to find controversial topics and concepts. Our approach is divided into four steps with varying granularity: (a) Detecting Central Topics, (b) Detecting Central Subtopics, (c) Detecting Controversial Topics & Concepts and (d) Detecting Central Controversial Texts. Our contributions are twofold: (1) We reveal interesting insights into central controversial topics, actors, foci and points of view and styles of discussion and (2) we suggest a method for detecting Controversial Concepts within Textual Corpora using quantitative methods which we consider to be applicable to any other kind of discourse.

Weitere Informationen siehe hier.

Best Paper Award — COLING 2018

Die Publikation „Distinguishing affixoid formations from compounds“ von Josef Ruppenhofer, Michael Wiegand, Rebecca Wilm und Katja Markert wurde bei COLING 2018 (Santa Fe, New Mexico) mit dem Best-Paper-Award in der Kategorie „Beste linguistische Analyse“ gewürdigt. Die Arbeit wird am 24. August präsentiert (s. COLING 2018 – Konferenzprogramm).

Wir gratulieren unseren Autoren herzlich zu dieser Auszeichnung!

 

 

Direktorium


Prof. Dr. Beatrix Busse
Prorektorin für Studium und Lehre
Universität Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h. c. Ludwig M. Eichinger
Direktor des IDS
IDS, Mannheim

Prof. Dr. Anette Frank
Professorin für Computerlinguistik
ICL, Universität Heidelberg
Co-Sprecherin des Direktoriums

Prof. Dr. Katja Markert
Professorin für Computerlinguistik
Geschäftsführende Direktorin des ICL
ICL, Universität Heidelberg

Prof. Dr. Andreas Witt
Leiter des Programmbereichs
Forschungsinfrastrukturen des IDS
IDS, Mannheim
Sprecher des Direktoriums

Prof. Dr. Angelika Wöllstein
Leiterin der Abteilung Grammatik des IDS
IDS, Mannheim

LiMo Mitglieder

Projektleitung


Prof. Dr. Anette Frank
Co-Sprecherin des Direktoriums
ICL, Universität Heidelberg

Prof. Dr. Katja Markert
Mitglied des Direktoriums
ICL, Universität Heidelberg

Prof. Dr. Andreas Witt
Sprecher des Direktoriums
IDS, Mannheim

Wissenschaftliche Koordination


Antonina Werthmann
IDS, Mannheim

Forschungsgruppenleitung


Dr. Vivi Nastase
ICL, Universität Heidelberg

Dr. Ines Rehbein
IDS, Mannheim

Doktorandinnen und Doktoranden


Esther van den Berg
ICL, Universität Heidelberg

José Angel Daza Arévalo
ICL, Universität Heidelberg


Bich-Ngoc Do
ICL, Universität Heidelberg

Juri Opitz
ICL, Universität Heidelberg

Doktorandin des assoziierten Projekts 
„Zwischen den Zeilen – Wissensbasierte Argumentationsanalyse in einem formalen Argumentations-Inferenzsystem“


Maria Becker
ICL, Universität Heidelberg

Wissenschaftliche Hilfskräfte

  • Leo Born
  • Victor Zimmermann

Ehemalige Mitglieder des Leibniz-WissenschaftsCampus

Wir begrüßen unser neues Teammitglied: Juri Opitz!

Juri Opitz absolvierte seinen Bachelor of Arts in Computerlinguistik an der Universität Heidelberg. Seine Forschungsinteressen liegen unter anderem in den Bereichen Satzsemantik, Wissensgraphen und NLP für historische Texte.

Ab April 2018 verstärkt er das Team des Forschungsbereichs C „Anwendungen in der empirischen Linguistik & den Digitalen Geisteswissenschaften“.

Wir freuen uns sehr, ihn in unserem Team willkommen heißen zu können!

Zur persönlichen Seite von Juri Opitz